Zwei Drit­tel der Unter­neh­men in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz befas­sen sich heu­te schon mit dem The­ma Künst­li­che Intel­li­genz KI und Machine-Learning-Technologien. Ein Fünf­tel setzt sie pro­duk­tiv ein. Eben­so vie­le Unter­neh­men beschäf­ti­gen sich aktu­ell mit Deep Learning.

Künst­li­che Intel­li­genz (KI) ver­än­dert, wie Unter­neh­men ope­rie­ren, Pro­duk­te ent­wi­ckeln und Ent­schei­dun­gen tref­fen. Was lan­ge Zeit aka­de­mi­sche Theo­rie blieb, hat inzwi­schen Markt­rei­fe erreicht – dank Cloud Com­pu­ting, das nahe­zu unbe­grenzt ska­lier­ba­re Spei­cher­ka­pa­zi­tät und Rechen­leis­tung ermög­licht.

KI als Wett­be­werbs­vor­teil

Im Zusam­men­spiel mit mensch­li­cher Fach­kom­pe­tenz kann der Ein­satz von KI zum ent­schei­den­den Wett­be­werbs­vor­teil wer­den: Denn mit KI las­sen sich nicht nur Daten­ana­ly­sen ver­bes­sern und beschleu­ni­gen, sie dient auch dazu, Objek­te zu erken­nen und zu klas­si­fi­zie­ren, Mus­ter zu fin­den und dar­aus Ablei­tun­gen zu tref­fen, Vor­her­sa­gen zu machen, Emp­feh­lun­gen zu geben, sowie Pro­duk­ti­ons­ab­läu­fe zu auto­ma­ti­sie­ren und zu opti­mie­ren.

Das Set an ver­füg­ba­ren KI-Tools und Algo­rith­men ist über­schau­bar

Aus­schlag­ge­bend für den erfolg­rei­chen Ein­satz ist daher nicht allein die Tech­no­lo­gie und die Qua­li­tät der Daten, son­dern ein ganz­heit­li­cher Blick auf die Mög­lich­kei­ten der Daten­er­he­bung sowie Krea­ti­vi­tät und Erfah­rung, Ide­en für neue Pro­duk­te und Geschäfts­mo­del­le zu ent­wi­ckeln und die ope­ra­ti­ve Exzel­lenz, Inno­va­tio­nen agil umzu­set­zen. Daher ist es wich­tig, von Anfang an mit einem kom­pe­ten­ten Part­ner zusam­men­zu­ar­bei­ten, der den gesam­ten Pro­dukt­zy­klus im Blick hat, von der Ide­en­fin­dung über die tech­ni­sche Umset­zung bis zum dau­er­haf­ten Betrieb. Nicht nur die Kom­pe­ten­zen einer klas­si­schen Unter­neh­mens­be­ra­tung sind gefragt, son­dern auch Fähig­kei­ten, Big-Data-Cluster zu betrei­ben und Ser­vices im Bereich Cloud Com­pu­ting anzu­bie­ten, um von Anfang an ein ska­lier­ba­res Pro­dukt pla­nen zu kön­nen. Denn die Leis­tungs­fä­hig­keit von Künst­li­cher Intel­li­genz ist nur so gut wie die Daten, mit der sie trai­niert wird, je mehr Daten, des­to bes­ser wird sie. Dazu braucht es Fach­wis­sen, wie und wo die­se Daten gehal­ten, ver­ar­bei­tet und über­mit­telt wer­den.

Exper­ten pro­phe­zei­en bes­te Aus­sich­ten

Der Markt für Tech­no­lo­gi­en, Soft­ware, Bera­tung, Rechen­leis­tung und Ser­vices im Kon­text von Machi­ne Learning & Cogni­ti­ve Com­pu­ting wird sich in den kom­men­den Jah­ren sehr dyna­misch ent­wi­ckeln – von rund 4,3 Mil­li­ar­den Euro im Jahr 2017 auf rund 21 Mil­li­ar­den im Jahr 2020.

Las­sen Sie sich jetzt pro­fes­sio­nell bera­ten, wie Sie Künst­li­che Intel­li­genz für Ihr Unter­neh­men nut­zen kön­nen. Unse­re Anbie­ter kön­nen Sie auf allen Sta­tio­nen der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on beglei­ten, unter­stützt durch Künst­li­che Intel­li­genz – von der Bera­tung und Ide­en­fin­dung, über die Ent­wick­lung eines Mini­mum Via­ble Pro­ducts, bis zur ope­ra­ti­ven Umset­zung und dem siche­ren hoch­per­for­man­ten 24/7-Betrieb kom­ple­xer Web-Projekte.