Fachartikel

07.05.2020

IT Lösungen und Anbieter finden trotz Corona Krise

Innerhalb der letzten Monate kam nicht nur das öffentliche Leben fast vollständig zum Erliegen. Auch Unternehmen kamen aufgrund der Corona Pandemie zum Stillstand; sowohl in Produktion als auch Distribution.

Neue Herausforderungen für den Einkauf durch Corona

Während man in digitalen Unternehmen zwar teilweise weiterhin im Home-Office arbeiten kann, stößt man dennoch auf neue Schwierigkeiten. Besonders den Einkauf stellt die Corona Krise vor Herausforderungen:

Innerhalb kürzester Zeit muss auf einmal ein Großteil der Prozesse digitalisiert werden, Budgetvorgaben erlauben weniger Spielraum und die Lieferantensuche sowie -kommunikation kann sich bedingt durch Kurzarbeit oder zu vielen Aufträgen erschweren und verzögern. Das Zurückgreifen auf externe Unterstützung ist ebenfalls nicht immer eine Option, da Ressourcen bereits ausgeschöpft sind.

Effektiv und schnell Lösungen finden trotz Corona

Ein “back-to-normal ” wird es für die nächste Zeit erst einmal nicht geben. Das bedeutet wiederum, dass neue Strategien für den Einkauf gefunden werden müssen, sodass Unternehmen auch während Corona weiterhin rentabel funktionieren können.

Im Folgenden sollen einige der wichtigsten Maßnahmen vorgestellt werden:

Alternativen finden

Besonders hat sich die Relevanz der örtlichen Verfügbarkeit während Corona gezeigt. Globale Lieferketten konnten nicht aufrechterhalten werden und auch im digitalen Bereich hat sich herauskristallisiert, dass lokalen Anbietern mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Deutschland bietet eine große Landschaft an hochkompetenten und spezialisierten Software- und IT-Dienstleitern, die eventuell kleiner als große Standardanbieter sind, aber dennoch mit ihrer Leistung überzeugen können. Gerade jetzt ist es an der Zeit, dass der Einkauf solche Alternativen erkennt und gegen seine bisherigen Standardanbieter abwägt, um das ökonomisch beste Match zu erhalten.

Informierte Entscheidungen treffen

Unsichere Zeiten verleiten viele Menschen dazu, voreilige Entscheidungen zu fällen, um so schnell wie mögliche eine Lösung präsentieren zu können. Besonders bei komplexeren IT-Projekten könnte eine solche Vorgehensweise verheerende Folgen haben und dem Unternehmen mehr kosten können als die eigentliche Krise. Anbieter auf der anderen Seite neigen manchmal dazu, in solchen Situationen zu viel zu versprechen, um einen Auftrag zu gewinnen. Hier ist es wichtig, dass trotz Corona Panik ein kühler Kopf bewahrt wird und Lösungen für Projekte genauestens evaluiert und verglichen werden. Am besten wäre es, dazu eine neutrale Bewertung und Einschätzung zu erhalten sowie eine objektive Anbietersuche von vorneherein sicherzustellen.

Enge interne Kommunikation gewährleisten

Derzeit gibt es keine hundertprozentig verlässlichen Aussagen darüber, wie lange Corona die Arbeitsweise in Unternehmen beeinträchtigt. Wichtig ist, dass bei der Suche von neuen IT Lösungen nicht nur der Einkauf, sondern auch alle weiteren betroffenen Abteilungen von Anfang an mit in die Kommunikation eingebunden werden. Nur so kann ein reibungsloser Ablauf sichergestellt werden, wenn die einzelnen Parteien von zu Hause arbeiten. Am besten wäre eine für alle zugängliche Plattform, auf der sowohl Einkauf als auch beispielsweise IT oder der Fachbereich, Lösungen direkt mit einsehen können, um immer informiert und in Entscheidungsprozessen mit eingebunden zu sein.

Neuen Lösungen eine Chance geben

In der Zeit der Corona Krise hat sich gezeigt, dass alte Strukturen und Prozesse nicht allen und insbesondere derzeitigen Umständen standhalten können. Ein Überdenken des gesamten Einkaufsprozesses ist notwendig. Um die vorgestellten Maßnahmen für eine erfolgreiche Anbietersuche und Lösungsfindung für IT-Projekte umzusetzen, können neue Tools angewendet werden. Diese helfen dem Einkauf, eine objektive Suche zu starten und neutrale Anbietervorschläge zu erhalten. Hier kann beispielsweise die knooing Matching-Plattform eingesetzt werden, die automatisiert die best passenden Lösungen und Anbieter auf dem Markt für jedes individuelle Projekt finden und vergleichen kann. Explizite Anforderungen wie lokale Präferenzen oder andere Spezifikationen können angegeben werden. Außerdem ist das Tool interaktiv und bietet Zugang für alle Abteilungen.

Mit solchen neuen Lösungen können Unternehmen den Einkauf unterstützen, um auch in schwierigen Zeiten wie der Corona Krise weiterhin effektiv und sicher arbeiten zu können.

Falls Sie mehr Informationen zur knooing Matching-Plattform haben möchten, schicken Sie uns gerne eine Nachricht oder direkt eine Mail an info@knooing.de !