Unkategorisiert

23.11.2017

Erfolgreiche Digitalisierung von Unternehmen

In viel zu vielen Unternehmen, Behörden und Organisationen fristet das Thema Digitalisierung nach wie vor ein geradezu stiefkindliches Dasein. Gas geben sollte eigentlich das Gebot der Stunde sein – aber die angezogene Handbremse ist viel öfter im Einsatz. Laut einer aktuellen Studie der Boston Consulting Group drohen immerhin 26 Prozent der Unternehmen beim Thema Digitalisierung auf der Strecke zu bleibe.

Digitalisierung ist Chefsache”

Digitalisierung kann ein schmerzhafter Prozess sein — stellt in nahezu allen Bereichen vieles wenn nicht alles in Frage und verändert alte Strukturen komplett – bestes Beispiel das Thema Handel. Daher gilt es Digitalisierung als Chefsache zu verstehen aber die Mitarbeiter einzubinden. Und das allerwichtigste: Digitalisierung ist nicht Science Fiction – wir sind mitten drin.

Für eine erfolgreiche Digitalisierung müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden:

Musterlösung meistens nicht vorhanden

Viele Unternehmensbereiche sind von einer Digitalisierung betroffen und Mitarbeiter müssen umdenken. Schnell fühlen sich Mitarbeiter unsicher, was oft dazu führt, dass sie gegen Neuerungen arbeiten. Gerade hier ist das Management gefragt, muss aktiv den Prozess der Digitalisierung anstoßen, Bedenken offen begegnen und konstant die Umsetzung begleiten. Natürlich muss dieser auch von einem motivierten Team unterstützt werden, das gleichermaßen Modernisierung nicht scheut. Es gilt, individuelle Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Planung der Digitalisierung

Digitalisierung ist kein Prozess, der nebenbei als Selbstläufer funktioniert. Für eine erfolgreiche Digitalisierung sollte eine Agenda ausgearbeitet werden. Kernpunkte:

  • Wo ist das Unternehmen am wenigsten digitalisiert?
  • Wo kann am schnellsten und billigsten digitalisiert werden?
  • Wo muss am dringendsten ein Prozess digitalisiert werden?

Visionär denken

Es darf nicht das Ziel aus den Augen verloren werden. Es hat sich gezeigt, dass viele am Prozess scheitern, weil sie die „hohen“ Investitionskosten abschrecken. Hier wird oftmals außer Acht gelassen, dass zu Beginn die Kosten vielleicht hoch sind, aber langfristig sehr viel Geld eingespart werden kann.

Vor Updates keine Angst haben

Digitalisierung ist kein Prozess, den man jemals abschließen kann. Vielleicht ist es möglich, ein Projekt fertig zu stellen. Unternehmen, die nicht fortwährend digitalisieren, werden irgendwann auf der Strecke bleiben. Daher ist es wichtig, nach einer Modernisierung weiterhin auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Falls Sie diesen Artikel jetzt noch schnell auf Diskette speichern wollen, nehmen Sie doch einfach kurz Kontakt zu uns auf, wir können Ihnen bei vielen Schritten der Digitalisierung unter die Arme greifen.

Falls wir Ihr Interesse an der erfolgreichen Umsetzung der Digitalisierung geweckt haben, nehmen Sie doch einfach zu uns Kontakt auf:

Sie wollen keinen Beitrag mehr verpassen, dann folgen Sie uns auf Social Media: