Fachartikel

30.07.2020

Online Brand Protection – Ein feiner Wettbewerbsvorteil mit großer Wirkung

Markenvertrauen ist unglaublich wichtig und ein entscheidender Indikator für Kundenbindung, einem kontinuierlichen Einkaufsverhalten und dem daraus entstehenden Gewinn für Unternehmen. Ein Kunde, der einer Marke nicht vertraut, wird dort nicht einkaufen. Weiter ist bekannt, dass bei einem Vertrauensbruch mit bestehenden Kunden, diese beim nächsten Einkauf lieber beim Wettbewerb nach Alternativen suchen werden.

Neben schlechten Kundenrezensionen, nicht transparenten Zahlungsvorgängen, schlechter Ware oder ähnlichen Mangelhaftigkeiten im Einkaufsprozess, wird das Vertrauen der potenziellen Kunden erheblich beeinflusst und damit auch die Einnahmen eins Unternehmen.

Wie kann eine Marke aber durch Cyber-Attacken nun so missbraucht werden, dass sich ein Misstrauen unabhängig von der Leistung des Unternehmens bei möglichen Kunden manifestiert? Und weiter: Gibt es Brand Protection Lösungen auf dem Markt, die Unternehmen vor einem solchen Schicksal schützen können?

Wie kann eine Brand online angegriffen und missbraucht werden? 

Eine der größten Angriffsflächen für Marken bieten die direkten Kontaktpunkte mit den Kunden. Dazu gehört beispielsweise die eigene Website. Falls diese geklont wird, können auf diese Art Anmeldeinformationen und sensible Daten gestohlen werden, was selbst jahrelangen treuen Kunden, das Vertrauen in die Marke rauben kann.

Neben Domain-Phishing gehört auch E-Mail Phishing zu den Mainstream Angriffsarten auf Unternehmen. Hierbei werden Kunden angeschrieben von einer augenscheinlich validen Unternehmensadresse mit beispielsweise einer Aufforderung sich über einen Link noch einmal anzumelden, Rechnungen zu überweisen oder ähnliches.

 

Von den 6 Billionen Dollar Kosten, die durch Cyberkriminalität 2019 entstanden sind, haben Phishing-Betrügereien einen beträchtlichen Teil ausgemacht.Cybersecurity Ventures Cybersecurity Almanac, 2019

 

Fast die Hälfte der befragten Organisationen (49%) vom jährlichen The State of E-Mail Report erwartet eine Zunahme von Web- oder E-Mail-Spoofing und Markenausbeutung in den nächsten 12 Monaten. Im Report vom letzten Jahr haben sogar 73% der Organisationen angegeben direkte Verluste in Folge einer Identitätsmissbrauchsattacke erlitten zu haben.

Es muss also eine Brand Protection Lösung her, die Unternehmen vor solchen Angriffen und finanziellen sowohl imagebedingten Schäden schützen kann.

Gibt es passende Lösungen, die Unternehmen und ihre Marke schützen können?

Aufgrund der Vielfalt an Arten eines möglichen Markenmissbrauchs, ist ein allumfassender Lösungsansatz am besten und sichersten zu wählen. Das umschließt beispielsweise ein Domain-basierte Authentifizierungsnachweis sowie ein E-Mail-Validierungssystem. Letzteres deckt diejenigen Angriffe auf, die eine Unternehmensdomain ohne Autorisierung nutzen und beispielsweise versuchen, Kundendaten abzugreifen. Ein solcher Missbrauch kann durch die Lösung blockiert werden sowie die Zustellung aller nicht authentifizierten Nachrichten.

Ein solches DMARC-System trägt auf der Absenderseite zum Schutz der Kunden und der Lieferkette bei, indem es überwacht, wer im Namen des Unternehmens E-Mails versendet. Auf der Empfängerseite schützt es die Mitarbeiter, indem es zwischen legitimen und betrügerischen Absendern unterscheidet.

Ein weiterer Bestandteil der Lösung soll auch Domains überprüfen, die nicht offiziell dem Unternehmen gehören. So können direkte Maßnahmen gegen Bedrohungen ergriffen werden, die außerhalb des eigenen Einflussbereichs entdeckt werden, um potenzielle Angriffe zu blockieren. Ähnlich klingende Domains, welche die Identität der Marke missbrauchen wollen, können so ebenfalls aufgedeckt werden.

Dieser Ansatz konzentriert sich darauf, Angriffe in den frühesten Stadien zu stoppen. Es ermöglicht den Unternehmen, alle potenziell bösartigen Domänen und URLs mit einem Klick zu blockieren, bevor sie überhaupt die Chance hatten, Schaden anzurichten.

 

Falls Sie mehr Informationen zu dem Thema Brand Protection erhalten möchten oder konkrete Lösungsvorschläge für Ihre Organisation benötigen, schreiben Sie uns gerne an info@knooing.de oder nehmen Sie über unsere Website Kontakt mit uns auf.