AGB für Anwen­der

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER KNOOING GMBH FÜR ANWENDER

Die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (“AGB”) gel­ten für die Anwen­der der von der knooing GmbH (“knooing”) betrie­be­nen Anwen­dung und bereit­ge­stell­ten Diens­te unter der Domain “www.knooing.de und www.knooing.com”, sowie ande­rer Top-Level-Domains und Sub- Domains (“knooing Com­mu­ni­ty” oder “Platt­form”), sowie für außer­halb der Platt­form für Anwen­der erbrach­te Dienst­leis­tun­gen (“Anwen­der”). Die­se AGB gel­ten mit Aus­nah­me der Zif­fern 2.1 bis 2.4 auch für Ver­trags­ab­schlüs­se, die nicht über die Platt­form vor­ge­nom­men wer­den.

1. GEGENSTAND

1.1 knooing bie­tet dem Anwen­der die Mög­lich­keit, Teil der knooing Com­mu­ni­ty zu wer­den. Als Mit­glied der knooing Com­mu­ni­ty pro­fi­tiert der Anwen­der von der jah­re­lan­gen Erfah­rung von knooing. Ziel von knooing ist es, inner­halb der knooing Com­mu­ni­ty ein­zig­ar­ti­ge Part­ner­schaf­ten zu for­men und dabei agi­le Stra­te­gen, Spe­zia­lis­ten aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen, lei­den­schaft­li­che Ent­wick­ler, Hid­den Cham­pi­ons, Visio­nä­re und Abneh­mer von bestimm­ten Leis­tun­gen zusam­men­zu­brin­gen. Ins­be­son­de­re ermög­licht knooing dem Anwen­der mit poten­ti­el­len Anbie­tern von IT-Leistungen (“Anbie­ter”) in Kon­takt zu tre­ten und mit die­sen direk­te Ver­trä­ge über die Erbrin­gung der Leis­tun­gen der Anbie­ter abzu­schlie­ßen. knooing ver­mit­telt ledig­lich Ver­trä­ge zwi­schen Anwen­dern und Anbie­tern und wird somit nicht Ver­trags­par­tei, der zwi­schen den Anwen­dern und Anbie­tern abge­schlos­se­nen Ver­trä­ge.

1.2 knooing behält sich vor, die Platt­form an den tech­ni­schen Fort­schritt und neue recht­li­che Gege­ben­hei­ten anzu­pas­sen. In die­sem Zusam­men­hang kön­nen bestehen­de Funk­tio­na­li­tä­ten geän­dert oder erwei­tert, aber auch ver­al­te­te Funk­tio­na­li­tä­ten ein­ge­schränkt oder abge­schal­tet wer­den. Die Inter­es­sen der Anwen­der wer­den hier­bei ent­spre­chend berück­sich­tigt.

2. REGISTRIERUNG UND PRÜFUNG

2.1 Zum Anle­gen eines Anwen­der­kon­tos sowie zur Ein­ga­be von Inhal­ten, z.B. Anle­gung von Pro­fi­len oder Anga­be von nach­ge­frag­ten IT-Leistungen, ist eine Regis­trie­rung erfor­der­lich. Die Regis­trie­rung ist kos­ten­los. Hier­zu hat der Anwen­der die vor­ge­ge­be­nen Pflicht­fel­der voll­stän­dig und wahr­heits­ge­mäß aus­zu­fül­len, eine gül­ti­ge E-Mail-Adresse zu hin­ter­le­gen und zur Siche­rung sei­nes Accounts/Profils ein Pass­wort ein­zu­rich­ten.

2.2 Die Regis­trie­rung kann nur abge­schlos­sen und über­mit­telt wer­den, wenn der Anwen­der durch Kli­cken auf die Check­box „Ich stim­me den AGB zu.“ die­se Nut­zungs­be­din­gun­gen akzep­tiert und dadurch in sei­nen Antrag auf­ge­nom­men hat.

2.3 Mit Abschluss der erst­ma­li­gen Regis­trie­rung auf der Platt­form gibt der Anwen­der ein ver­bind­li­ches Ange­bot auf Abschluss eines Ver­tra­ges zur Nut­zung der Platt­form ab. Nach Abschluss der Regis­trie­rung erhält der Anwen­der eine Bestätigungs-E-Mail an sei­ne ange­ge­be­ne E-Mail-Adresse. Der Ver­sand die­ser Bestätigungs-E-Mail stellt die Annah­me des Ange­bots auf Abschluss eines Ver­tra­ges zur Nut­zung der Platt­form mit einer kos­ten­frei­en Mit­glied­schaft dar.

2.4 Die Bestätigungs-E-Mail ent­hält einen Link, den der Anwen­der betä­ti­gen muss, um hier­durch sei­ne Regis­trie­rung auf der Platt­form zu bestä­ti­gen und damit sein Anwen­der­kon­to zu akti­vie­ren.

2.5 knooing ist berech­tigt, das Ange­bot eines Anwen­ders auf Abschluss eines Ver­tra­ges zur Nut­zung der Platt­form bzw. der Diens­te aus belie­bi­gen Grün­den abzu­leh­nen. Ein Anspruch auf Abschluss eines Ver­tra­ges zur Nut­zung der Platt­form bzw. der Diens­te besteht nicht. knooing behält sich vor, die Zulas­sung eines Anwen­ders ohne Anga­be von Grün­den, ins­be­son­de­re jedoch wegen fal­scher Anga­ben bei der Anmel­dung und Miss­brauch der Platt­form, jeder­zeit frist­los zu wider­ru­fen.

2.6 Der Anwen­der ver­pflich­tet sich, alle ein­tre­ten­den Ände­run­gen der zur Ver­fü­gung gestell­ten Anmel­dungs­da­ten (unab­hän­gig davon, ob die Anmel­dung über die Platt­form, oder außer­halb der Platt­form statt­ge­fun­den hat) selbst zu aktua­li­sie­ren. Der Anwen­der sichert zu, dass er voll­jäh­rig und voll geschäfts­fä­hig ist. Für den Fall, dass der Anwen­der für eine juris­ti­sche Per­son tätig wird, sichert der Anwen­der zu, bevoll­mäch­tigt zu sein, um im Namen der juris­ti­schen Per­son tätig zu wer­den. Der Anwen­der wird knooing auf Anfra­ge die gemäß die­ser Zif­fer zuge­si­cher­ten Anga­ben nach­wei­sen.

2.7 knooing bie­tet ledig­lich eine Platt­form, um Anwen­der und Anbie­ter zusam­men­zu­füh­ren. knooing ist nicht an Ver­trä­gen betei­ligt, die zwi­schen den Anwen­dern und Anbie­tern geschlos­sen wer­den. Folg­lich über­nimmt knooing auch kei­ne Ver­pflich­tung zur Erfül­lung der Leis­tun­gen aus die­sen Ver­trä­gen und kei­ner­lei Haf­tung für etwai­ge Pflicht­ver­let­zun­gen, die aus dem zwi­schen den Anwen­dern und Anbie­tern geschlos­se­nen Ver­trag resul­tie­ren. Es gibt kei­nen Anspruch des Anwen­ders auf Erfolg einer Ver­mitt­lung.

2.8 Der Anwen­der erkennt an, dass eine 100 %-ige Ver­füg­bar­keit der Platt­form tech­nisch nicht zu rea­li­sie­ren ist. knooing bemüht sich jedoch, die Platt­form mög­lichst kon­stant ver­füg­bar zu hal­ten. Ins­be­son­de­re Wartungs-, Sicherheits- oder Kapa­zi­täts­be­lan­ge sowie Ereig­nis­se, die nicht im Macht­be­reich von knooing ste­hen, kön­nen zu kurz­zei­ti­gen Stö­run­gen oder zu vor­über­ge­hen­den Ein­stel­lung der Diens­te auf der Platt­form füh­ren.

3. PFLICHTEN DER ANWENDER

3.1 Der Anwen­der wird knooing bei der Aus­übung ihrer Tätig­keit nach bes­ten Kräf­ten unter­stüt­zen und stets ter­min­ge­recht die erfor­der­li­chen Aus­künf­te bereit­stel­len. Zu den erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen und Aus­künf­ten gehört alles, was für die Tätig­keit von knooing wesent­li­cher Bedeu­tung ist. Der Anwen­der wird knooing die zur Aus­übung ihrer Tätig­keit erfor­der­li­chen Unter­la­gen unent­gelt­lich zur Ver­fü­gung stel­len.

3.2 Der Anwen­der ist ins­be­son­de­re ver­pflich­tet, knooing umge­hend über Pro­fil­um­stel­lun­gen oder Ähn­li­ches in Kennt­nis zu set­zen, was Ein­fluss auf die Ver­mitt­lungs­tä­tig­keit von knooing haben könn­te, damit sich knooing im Hin­blick auf sei­ne Content-Matching-Tätigkeit den jewei­li­gen Gege­ben­hei­ten anpas­sen kann.

3.3 Die Anwen­der sind dar­über hin­aus ver­pflich­tet,

3.3.1 aus­schließ­lich der Wahr­heit ent­spre­chen­de Anga­ben und Inhal­te zur Ver­fü­gung zu stel­len und die­se Daten wäh­rend der gesam­ten Nut­zungs­dau­er wahr und voll­stän­dig zu hal­ten;

3.3.2 kei­ne rechts­wid­ri­gen oder die Rech­te Drit­ter ver­let­zen­de Inhal­te an knooing zu über­mit­teln;

3.3.3 sicher­zu­stel­len, dass die Ver­wen­dung der von ihm über­mit­tel­ten Inhal­te (ins­bes. Fotos, Logos und tech­ni­scher Anfor­de­run­gen) nach gel­ten­dem Recht erlaubt ist;

3.3.4 unzu­mut­ba­re Beläs­ti­gun­gen ande­rer Anwen­der oder Anbie­ter, ins­be­son­de­re durch Spam sowie die Vor­nah­me oder För­de­rung wett­be­werbs­wid­ri­ger Hand­lun­gen, zu unter­las­sen;

3.3.5 erlang­te Infor­ma­tio­nen im Rah­men von Geschäfts­an­bah­nun­gen über die Platt­form oder aus auf der Platt­form ver­öf­fent­lich­ten Inhal­ten aus­schließ­lich für die Abwick­lung eige­ner Geschäf­te zu benut­zen; ins­be­son­de­re ist eine wei­te­re Ver­wer­tung, unab­hän­gig vom Zweck, nicht erlaubt; jeder Ver­stoß hier­ge­gen berech­tigt knooing zu Scha­dens­er­satz;

3.3.6 jede Hand­lung, die geeig­net ist, die Funk­tio­na­li­tät der knooing-Infrastruktur zu beein­träch­ti­gen, ins­be­son­de­re die­se über­mä­ßig zu belas­ten, zu unter­las­sen.

4. RECHTEEINRÄUMUNG

4.1 Der Anwen­der räumt knooing ein nicht-exklusives, zeit­lich und ört­lich unbe­schränk­tes Nut­zungs­recht an den an knooing über­mit­tel­ten Inhal­ten ein. knooing ist jeder­zeit berech­tigt, die Inhal­te zur Gän­ze oder in Tei­len zur Ver­trags­er­fül­lung zu ver­wen­den, zu ver­öf­fent­li­chen, zu ver­viel­fäl­ti­gen und zu ver­wer­ten. knooing ist ins­be­son­de­re dazu berech­tigt, die vom Anwen­der ein­ge­stell­ten Inhal­te für das Con­tent Matching zu ver­wen­den.

4.2 Der Anwen­der garan­tiert, dass er Inha­ber der für Über­mit­teln an knooing not­wen­di­gen Rech­te ist und dass er unein­ge­schränkt dazu berech­tigt ist, knooing die Rech­te gem. Zif­fer 4.1 wirk­sam ein­zu­räu­men. Der Anwen­der garan­tiert außer­dem, dass die Inhal­te frei von Rech­ten Drit­ter sind, die der ver­trags­ge­gen­ständ­li­chen Rechts­ein­räu­mung und Nut­zung ent­ge­gen­ste­hen kön­nen.

4.3 Der Anwen­der stellt knooing von allen Ansprü­chen Drit­ter frei, die gegen knooing im Zusam­men­hang mit schuld­haf­ten Ver­stö­ßen des Anwen­ders gegen die­se AGB erho­ben wer­den soll­ten, auf ers­tes Anfor­dern frei. Der Anwen­der hat eine ihm bekannt wer­den­de Erhe­bung von Ansprü­chen Drit­ter, die im Zusam­men­hang mit der Nut­zung der knooing Com­mu­ni­ty ste­hen, knooing unver­züg­lich mit­zu­tei­len. knooing ist berech­tigt, selbst geeig­ne­te Maß­nah­men zur Abwehr von Ansprü­chen Drit­ter oder zur Ver­fol­gung ihrer Rech­te vor­zu­neh­men. Eige­ne Maß­nah­men des Anwen­ders hat die­ser im Vor­feld mit knooing abzu­stim­men. Die Frei­stel­lung beinhal­tet auch den Ersatz ange­mes­se­ner Kos­ten, die knooing durch eine Rechtsverfolgung/-verteidigung ent­ste­hen bzw. ent­stan­den sind.

4.4 Sämt­li­che Rech­te an der knooing Com­mu­ni­ty ste­hen aus­schließ­lich knooing zu. der Anwen­der ist ver­pflich­tet, dies zu berück­sich­ti­gen und kei­ner­lei Inhal­te der knooing Com­mu­ni­ty über die im Rah­men der Nut­zung der Platt­form ein­ge­räum­ten Mög­lich­kei­ten hin­aus selbst zu nut­zen. Dies bedeu­tet ins­be­son­de­re, dass der Anwen­der kei­ne Daten und Inhal­te, die ihm über die knooing Com­mu­ni­ty bekannt gewor­den sind, außer­halb der Kom­mu­ni­ka­ti­on im Rah­men eines bestehen­den oder sich anbah­nen­den Pro­jekts oder der Bezah­lung eines abge­schlos­se­nen Pro­jekts ver­wen­den wird. Ins­be­son­de­re ist es ver­bo­ten, sol­che Infor­ma­tio­nen für Wer­bung, uner­be­te­ne E-Mails oder für ande­re unzu­läs­si­ge Zwe­cke zu ver­wen­den.

4.5 knooing ist berech­tigt, rechts­wid­ri­ge Inhal­te ohne Vor­ankün­di­gung von der Platt­form zu ent­fer­nen.

5. HAFTUNG / VERFÜGBARKEIT DER PLATTFORM

5.1 Die Haf­tung von knooing für Schadens- und Auf­wen­dungs­er­satz folgt aus den gesetz­li­chen Rege­lun­gen. Aller­dings haf­tet knooing bei jeder Art von Pflicht­ver­let­zung (vor­ver­trag­lich, ver­trag­lich und außer­ver­trag­lich) auf Scha­dens­er­satz und Auf­wen­dungs­er­satz nur für gro­be Fahr­läs­sig­keit und Vor­satz, die bzw. der ihr oder ihren Erfül­lungs­ge­hil­fen zur Last fällt. Davon abwei­chend hat knooing bei der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers, der Gesund­heit oder der Ver­let­zung einer Ver­trags­pflicht, die das Errei­chen des Ver­trags­zwecks gefähr­det und auf deren Erfül­lung der Ver­trags­part­ner regel­mä­ßig ver­trau­en darf (wesent­li­che Ver­trags­pflicht), jede Form der Fahr­läs­sig­keit zu ver­tre­ten; bei einer leicht fahr­läs­si­gen Ver­let­zung einer wesent­li­chen Ver­trags­pflicht ist die Haf­tung von knooing jedoch auf den ver­trags­ty­pi­schen vor­her­seh­ba­ren Scha­den begrenzt. Die Haf­tung nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz und auf­grund einer über­nom­me­nen Garan­tie bleibt unbe­rührt.

5.2 knooing wird nach bes­ten Kräf­ten die Ver­füg­bar­keit der knooing Com­mu­ni­ty Platt­form gewähr­leis­ten und sie den markt­üb­li­chen Stan­dards anpas­sen. Ein Anspruch auf eine bestimm­te Ver­füg­bar­keit oder Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Platt­form besteht jedoch nicht.

5.3 Der Anwen­der und die Anbie­ter han­deln ihre Ver­trä­ge selb­stän­dig aus. Sie sind dafür ver­ant­wort­lich, dass die Ver­trä­ge mit deut­schem Recht, bzw. mit dem jewei­lig anwend­ba­ren Recht in Ein­klang ste­hen. knooing han­delt nicht als Stell­ver­tre­ter, bzw. Erfül­lungs­ge­hil­fe des Anwen­ders oder der Anbie­ter und wird auch nicht Ver­trags­par­tei eines zwi­schen dem Anwen­der und dem Anbie­ter abge­schlos­se­nen Ver­tra­ges.

5.4 knooing über­nimmt daher kei­ne Haf­tung für Schä­den, die dem Anwen­der aus der Pflicht­ver­let­zung eines Anbie­ters ent­ste­hen.

6. VERTRAGSLAUFZEIT UND KÜNDIGUNG

6.1 Der Ver­trag über die Nut­zung der Platt­form, bzw. über die Nut­zung von knooing Dienst­leis­tun­gen außer­halb der Platt­form, beginnt ent­we­der durch Annah­me von knooing gemäß Zif­fer 2.3 der AGB, bzw. mit Abschluss eines außer­halb der Platt­form abge­schlos­se­nen Ver­tra­ges und hat zunächst eine Lauf­zeit von einem Jahr. Er ver­län­gert sich jeweils um ein wei­te­res Jahr, wenn er nicht von einer der Ver­trags­par­tei­en mit einer Frist von 3 Mona­ten zum jewei­li­gen Ver­trags­jah­res­en­de gekün­digt wird (erst­ma­lig nach 1 Jahr).

6.2 Das bei­der­sei­ti­ge Recht zur außer­or­dent­li­chen Kün­di­gung bleibt unbe­rührt.

6.3 Die Kün­di­gung bedarf der Schrift­form. Der Ver­trag über die Nut­zung der Platt­form kann auch über die Platt­form gekün­digt wer­den.

6.4 Bei Auf­lö­sung des Ver­trags­ver­hält­nis­ses haben bei­de Par­tei­en die wäh­rend des Ver­trags­ver­hält­nis­ses aus­ge­tausch­ten bzw. über­las­se­nen Unter­la­gen gegen­sei­tig unver­züg­lich zurück­zu­ge­ben.

7. GEHEIMHALTUNG
knooing ver­pflich­tet sich, abso­lu­te Ver­trau­lich­keit über ver­trau­li­che Ange­le­gen­hei­ten und Geschäfts­ge­heim­nis­se des Anwen­ders zu wah­ren und die­se Infor­ma­tio­nen nur an Drit­te wei­ter­zu­ge­ben, sofern zuvor eine Erlaub­nis durch den Anwen­der erteilt wur­de. Inhal­te, die vom Anwen­der auf der knooing Com­mu­ni­ty Platt­form hin­ter­legt wur­den, bzw. auf ande­re Wei­se an knooing über­mit­telt wur­den, ste­hen zu einem Con­tent Matching frei zur Ver­fü­gung.

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1 Der Anwen­der ist grund­sätz­lich in der Aus­ge­stal­tung sei­ner Ver­trä­ge mit den Anbie­tern frei. Aller­dings darf der Inhalt der zwi­schen über die knooing Com­mu­ni­ty abge­schlos­se­nen Ver­trä­ge nicht gegen die­se AGB ver­sto­ßen.

8.2 Sämt­li­che Ände­run­gen und Ergän­zun­gen von Ver­trä­gen ein­schließ­lich der Ände­rung die­ser Klau­sel bedür­fen der Schrift­form. Münd­li­che Neben­ab­re­den bestehen nicht.

8.3 All­ge­mei­ne Ver­trags­be­din­gun­gen des Anwen­ders wer­den nicht Ver­trags­be­stand­teil.

8.4 Soll­te eine Bestim­mung die­ses Ver­tra­ges unwirk­sam oder nicht durch­setz­bar sein oder wer­den oder soll­te die­ser Ver­trag eine Lücke auf­wei­sen, so berührt dies die Wirk­sam­keit der Bestim­mun­gen die­ses Ver­tra­ges nicht. In die­sem Fall ver­pflich­ten sich die Par­tei­en, eine ein­ver­nehm­li­che Rege­lung zu tref­fen, die dem sich aus der unwirk­sa­men Bestim­mung erge­ben­den Par­tei­wil­len wirt­schaft­lich am nächs­ten kommt.

8.5 Aus­schließ­li­cher Gerichts­stand für alle Strei­tig­kei­ten aus und im Zusam­men­hang mit Ver­trä­gen zwi­schen knooing und dem Anwen­der ist Mün­chen, soweit der Anwen­der Kauf­mann, juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts oder öffentlich-rechtliches Son­der­ver­mö­gen ist. Ent­spre­chen­des gilt, wenn der Anwen­der Unter­neh­mer im Sin­ne des § 14 Bür­ger­li­ches Gesetz­buch ist.

8.6 Die Ver­trä­ge unter­lie­gen dem Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land.
Stand Dezem­ber 2017